Russland - Unser liebstes Feindbild

Welche Gedanken schießen einem mitteleuropäischen Menschen in den Kopf, wenn er an Russland denkt?

Vielleicht denkt man einer noch an die wunderschöne Landschaft, doch bei vielen wird es sicher ‘Putin’ sein, oder ‘Sanktionen’, ‘Kalter Krieg’, ‘Feind’. Doch wieso ist das so? Und vor allem: muss das wirklich so sein? Entsprechen unsere Gedanken und unser Bild von Russland der Wirklichkeit?

Der Mensch muss sich durch schon bestehende Bilder die Wirklichkeit zurechtlegen. Die Wirklichkeit ist zu komplex um 100% wahrgenommen zu werden. Doch wird die Wirklichkeit durch diese Bilder immer etwas verzerrt und es werden Dinge hinzugefügt oder bewusst ausgelassen. 

Die bestehenden Bilder von Russland sind größtenteils negativ. Durch die Geschichte - die Positionen Russlands in den beiden Weltkriegen, und durch den Kalten Krieg - und einseitige Berichterstattung der Media wird dieses Bild noch verstärkt. 

Die Hetzjagd in den Medien auf Putin begann nach dem schrecklichen Unglück mit der MH17 in der Ukraine. Pro-Russische Rebellen sollen die Passagiermaschine niedergeschossen haben - mit russischen Waffen. Der Aufruhr im Westen war groß: Russland als Waffenlieferant war natürlich sofort mitschuldig und weitreichende Sanktionen gegen die Ost-Macht waren schnell beschlossen. Doch inwieweit kann man Russland überhaupt eine Mitschuld zusprechen und wenn man Waffenlieferanten als Mitschuldige anklagt, wie unschuldig ist dann die USA, die Waffen an die israelische Regierung schickt und mit denen dann grauenhafte Kriegsverbrechen begangen werden?

Ein anderes Mittel der Medien ist die Angst. Europa - vor allem Osteuropa! - müsse Angst haben vor Russland, das angeblich immer mehr Länder annektieren will. Aber stimmt das? Ist es nicht Europa, dass alte russische Provinzen in neue (an den Westen gebundene) Länder geschaffen hat und diese mit allen Mitteln verteidigen will, selbst wenn die Bewohner dieser Regionen zu Russland gehören wollen? Bedrängt die NATO nicht Russland und behauptet, dass Russland der Feind’ wäre? Und wieso muss Obama eine Milliarde US-Dollar ausgeben um ab zu sichern, dass noch mehr Osteuropa an Russland ‘verloren geht’? Hat Russland jemals gesagt, dass sie andere Länder gewaltsam einnehmen wollen?!

Ich will nicht sagen, dass Putin und die russische Regierung Unschuldsengel sind, die nicht auch ihren Teil an der angespannten Situation beigetragen haben. Trotzdem ist dieses Feindbild, dass sich in den Medien mehr und mehr verstärkt sehr gefährlich. 
Denn je mehr sich dieses Bild verhärtet, desto legitimer scheinen militärische Schritte und darauf wird auch die Gegenseite mit Militär antworten.
Anstelle neuer und schärferer Sanktionen wäre also ein Schritt zurück notwendig, um sich möglichst neutral die Stellung Russlands an zu schauen und danach mit Diplomatie und Verständnis von beiden Seiten zu handeln.

Ich realisiere grade dass ich mich ‘zuhause’ nie so zuhause gefühlt habe wie hier.